Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

http://myblog.de/kapal-terpang

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kuala Lumpur

Der Vollständigkeit halber noch paar Fotos von Kuala Lumpur

Petronas Towers, die sind echt Hammer
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Blick von der Petronas Skyline Brige
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Gruppe von Einheimischen Touristen, so laufen die ganzen Malayen rum
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
10.5.08 14:41


Heim gehts

Heut gehts leider schon wieder Heim. War echt schoen hier in Malaysia. Glaube aber nicht, dass ich nochmal nach Malaysia komme, lieber wieder neue Orte erkunden. Eher Indonesien, Thailand, Griechenland oder Mittelamerika. Aber nen laengeren Urlaub auf jeden Fall nur mit Strand.

Handy weg

Fuehlte mich recht sicher in Malaysia. Aber zu guter letzt ist mein Hand noch beim Aufladen im Gang von meinem Hostel geklaut worden. Der Sack hat natuerlich gleich die Sim-Karte raus, so konnt ich mich nicht selbst anrufen. Aber nicht so dramatisch, wenn man immer Angst hat, dass etwas geklaut werden koennte verdirbt man sich nur den Urlaub. Falls jemand ein altes unbenutztes Handy hat, kann sich ja mal melden.

4.5.08 11:40


Taman Negara (Dschungel)

So beeindruckt bin ich jetzt vom Dschungel nicht. Der ist unserem Wald wesentlich aehnlicher als ich erwartet haette. Paar neue Pflanzen gesehen und nen paar Wildschweine. Ein paar meinte sie haetten einen Tiger gesehen/gehoert, aber wers glaubt. Der Guide meinte er arbeitet schon 5 Jahre im Park und ist noch keinem begegnet. Also Strand ist mir da schon deutlich lieber als stundenlang durch die Hitze Laufen und von A nach B huepfen um den unzaehligen Blutegel auszuweichen (die lieben die feuchte matschige Erde, wie meine Begleiter feststellen durften). Na ne Erfahrung wars doch mal, aber mit dem Jeep durch die Safane duesen ist sicher cooler.

 

Heute hab ich noch bei Qatar Airways angerufen, um den Heimflug noch ein paar Wochen nach hinten zu schieben. Hab ich dann aber doch bleiben lassen, weil es 100 Euro gekostet haette. Dann schlag ich jetzt die letzten Tage noch in Kuala Lumpur rum, fuern Strand ist leider nicht mehr genug Zeit.

30.4.08 16:04


Georgtown

Georgtown auf Penang ist ne gewoehnliche Stadt. Die meisten fandens dort toll, ich nur mittelmaessig. Den Strand ausserhalb der Stadt sogar mies. Also gleich fuer den naechsten Tag einen Nachtzug nach Kula Lumpur gebucht.

in Georgtown
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Chinesen beim dokumentieren des englischen Forts
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

 

Mekala

Von Kuala erstmal einen Tagestrip nach Mekala, wohl die schoenste Stadt von Malaysia. Aus dem Tagestrip wurden dann 2 Tage, das bezahlte Bett in Kuala Lumpur blieb zwar ungenutzt, aber bei Kosten von nur 2 Euro ist das auch egal.

alter chinesischen Tempel
Free Image Hosting at www.ImageShack.us


Wobei in Malaysia alle Gebaeude nicht so alt sind. Soweit ich das ueberblicken kann sind die aeltesten von der Kolonialzeit, davor haben die Malaien wohl nur in Holzhuetten gewohnt. Kann leider nur Fotos von Kolonial- und Tempelgebaeuden bieten. Der Rest ist eher fad oder ein Hochhaus.

hollaendisches Kolonie-Erbe
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

 

Kuala Lumpur, Hauptstadt von Malaysia
In KL habe ich in der ersten Nacht schon unzaehlige Freunde gefunden. Am Nachtmarkt wird man dauernd mit "Hello my friend" begruesst und die sind so nett, die verkaufen ihre Waren sogar fuer weniger als die Haelfte vom Startpreis.


KL heb ich mir aber noch fuer den Schluss auf. Als naechstes gehts nach Taman Negara, angeblich der aelteste Regenwald der Welt, da bin ich mal gespannt. Ansonsten ist fuer nichts mehr Zeit. Am 5. Mai gehts schon wieder zurueck in die Heimat.

27.4.08 07:22


Hier der versprochene Blogeintrag nachgeholt, ich habe euch nicht vergessen, auch wenn die Zeit so verdammt schnell vergeht.

Singapur
Von den Chinensen bin ich echt ueberrascht. Die sind echt super nett und hilfsbereit, auch ohne dass man sie Anspricht. Englisch koennen die auch 1A. Heut hab ich beim Abendessen zum Beispiel einen kennen gelernt, der furchtbar gerne (deutsche) Brettspiele spielt. Dafuer war er sogar schon paar mal bei Meisterschaften in Essen.

Mit den Inder kann ich nichts anfangen, war zwar keiner unfreundlich, aber sicher auch nicht freundlich. Wohne hier in Little India, und ins richtige Land Indien wird es mich mit Sicherheit nicht verschlagen.

Mit den Malaiser hatte ich in Singapur erst einen Kontakt, welcher sicherlich nicht repraesentativ fuer Singapur ist. Also als ich auf dem Weg von der U-Bahn zum Hostel war und einen groesseren Bogen gegangen bin um mich etwas umzusehen hat ein Malaise gefragt ob ich irgendwas suche. Ist nicht ungewoehnlich, die Leute helfen da gerne weiter, aber ich wusste ja wo hin. Danach ist er mir gefolgt und hat sich son bisschen rumgedrueckt. Das kam mir schon spanisch vor. Er machte zwar nicht den Eindruck als ob er irgend jemanden ausrauben koennte, aber ich hab mal den direkten Weg zum Hostel eingeschlagen. In einer Seitenstrasse hat er dann meine Hand geschuettelt und meinte er sei XY aus Malaysia. Als ich ihn fragte ob er nach etwas suche, meinte er nach einem kurzem Zoegern nur: "Guys"
Bin dann nach einem kurzem "Sorry" auf und davon. Und das wo homosexualitaet in Singapur verboten ist, im nachhinein denk ich mir armer Kerl. Muss schon recht verzweifelt sein wenn er wildfremde Europaeer auf Strasse anquatscht.

Ansonsten war ich noch im Zoo und auf der Nachtsafarie. War wirklich erste Sahne, mit Haufen Erklaerungen und einigermassen aktiven Tieren. Leider in kleinen Gehegen...

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Den kleinen Kinder wird hier immer wieder vorgesagt wie wichtig es ist Muell zu trennen. Auf die Dauer etwas nervig, aber gut so, irgendwo muss anfangen werden. Wenn ich auch noch keinen oeffentlichen Muelleimer zum trennen gesehen hab. Auch wenn die das gleiche Modell benutzen wie die Deutsche Bahn in Bahnhoefen.

 

Tioman
Wie gesagt bin ich jetzt mit zweien vom Bodensee unterwegs. Der Matthias und Johannes, siehe am Foto. Auf Tioman hatte wir eine echt coole kleine Huette mit super Ausblick von der Terasse.

Unsere Huette mit Aussicht
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

In den Sand konnte man sich normalerweise nicht legen, wegen den furchtbar nervigen und beissenden Strandfliegen (32 Stiche am linken Fuss). Aber machte gar nix, auf der Terasse wars sowieso entspannter. Auch ohne jedes Sonnenbaden wird man hier unweigerlich braun. Die Zeit haben wir mit viel Lesen, Dutyfree Bier, Sport (Beachvollyball, Kajak, Joggen und natuelrich Schwimmen) gut rumgebracht. Das Beachvollyballfeld schaffts auf jeden Fall in die Top10 der schoenster Felder auf der Welt: Halbinsel am Strand, umgeben vom hochaufragenden Jungel am anderen Ufer. Das Essen hier ist super billig 1-2 Euro und echt lecker! Auf dem Speiseplan steht vor allem Reis, Nudeln, Fisch und Haehnchen, bevorzugt in Curry-Sosse. Als ich nach 4 Tagen dann langsam abreisen wollte, kamen nach und nach immer coolere Leute, deswegen wurde es auf Tioman ne ganze Woche. Um von unserem kleinen Eiland wieder herunterzukommen stand erstmal ein zweistuendiger Marsch quer ueber die Insel an, verdammt anstrengend, aber er wars wert, wie die Bilder vermuten lassen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

 


Naechste Insel: Perhantian Kecil

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Eine reinrassige Backpacker Insel mit haufen jungen Leuten, super Strand, Schnorchel- und Tauch-Center. Aufenthalt, wieder 1 Woche. Die meiste Zeit hab ich bei den Spice Diver verbracht, 4 Tauchgaenge und Theorie lernen. Dafuer bin ich jetzt auch Open Water Diver :-D
Ganz so cool ist das Tauchen nicht, wie ichs mir vorgestellt hab. Dachte da wuerde es Action geben und man wuerde sich bewegen. Dabei ists nur sich ins Wasser reinlegen, bisschen mit den Fuessen wedeln und nach links und rechts schauen. Eine Schildkroete war echt cool zu beobachten, wie sie von jedem Korallenriff einen Happen genommen hat. Also gelohnt hat sich der Tauchgang schon, aber keine Ahnung wann ich das naechste mal wieder abtauche, Unterwasserhockey macht mehr Spass!

Als naechstes gehts dann nach Georgetown \ Pengang. Eine Insel die sogar Internet haben sollte. (Das naechste Reiseziel schreib ich auch immer nur, damit sich Mama, Papa und Oma nicht so Sorgen machen

Euer Armin

21.4.08 12:42


kurzer Zwischenbericht

Seit langem gibts mal wieder ein Internetcafe. Hier sind ein haufen Kinder, die mir komplett unbekannte Computerspiele spielen. Der PC ist leider ohne Bildbearbeitungsprogramm, deswegen gibts den richtigen Blogeintrag erst spaeter.

Bin mittlerweile mit 2 coolen Jungs vom Bodensee unterwegs (Foto folgt). Nach gut einer Woche auf der Insel Tioman gehts ueber einen kurzen Zwischenstop in Cherating zur naechsten Insel: Perhatian Kecil.

14.4.08 11:33


Doha und Singapur Tag1

Doha ist kein Aufenthalt wert. Erstmals gibts keine Busse zum Flughafen (nur in der Naehe des Flughafens mitten im Staub), also erstmal zu zweit ein Taxi genommen. Aber was anschauen? Gibt ein Haufen kleiner Laeden, die sich bevorzugt: Doha Trading Center nennen, aber nur 20 Quadratmeter gross sind. Dann gibts noch ein paar Palmen, Staub, Hochhaeuser und eine Mordshitze. Zur Ankunft um 5:30 ging gerade die Sonne auf, da wars angenehm warm. Aber spaeter hiess es nur noch von Schatten zu Schatten huepfen und im Supermarkt immer wieder ein kuehles Wasser kaufen. Mittags hatte ich dann die faxen dick und bin wieder zum Flughafen. Mit dem Bus, ich frag mich wie die Araber sich da auskennen, aber irgendwie haben die Haltestellen keinen Namen. Nach einigem Suchen und ausgequetschten Passanten hab ich den Flughafen dann doch erreicht, war nur noch ein 5 Minuten Marsch durch den Staub erforderlich.

Doha Skyline vom Taxi aus:
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Das nicht ganz so beeindruckende Fort und wie ueberall, ein haufen Autos:
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Oede am Stadtrand:
Free Image Hosting at www.ImageShack.us


Der erste Eindruck von Singapur ist super. Kultureller mischmasch aus Chinesen, Malaien und Indern. Selbst die Chinesen sprecher hier untereinander (sogar verstaendliches!) Englisch, da das Chinesisch in Hong Kong verschieden zu dem in Bejing ist. Gestern Abend habe ich auch noch einige andere Urlauber getroffen, die meisten sind schon ueber 1 Jahr unterwegs, verrueckt...

Ansonsten ist hier alles top hergerichtet: moderne und alte Gebaeude, schattenspendende Baueme und High-Tech. Der Linksverkehr hier faellt kaum auf, da fast nur Einbahnstrassen existieren, aber die Rolltreppen laufen einfach alle in die falsche Richtung. Die Mittagshitze hab ich jetzt zum bloggen genutzt, nacher gehts noch zum Freizeitstrand.

Auf dem Weg zum Hostel:
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Und noch ein Foto vom Abend:
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

3.4.08 07:51


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung